Fil d'Ariane :  

Die Fachhochschulen : Mobilität - Öffnung und Austausch

Die Hochschule für Technik und Architektur Freiburg ist Teil der Fachhochschule Westschweiz (HES-SO). Die HES-SO ist die grösste der Fachhochschulen in der Schweiz.

Sie zählt mehr als 12‘000 Studierende in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Wirtschaft, Design und Kunst, Gesundheit, Sozialarbeit und Musik. Die einzelnen Hochschulen der HES-SO verteilen sich auf die Kantone Freiburg, Neuenburg, Wallis, Genf, Bern und Jura.

 

Fachhochschul-Netzwerk

In der Schweiz gibt es 8 Fachhochschulen, davon ist eine privat:

  • Fachhochschule Westschweiz (HES-SO)
  • Berner Fachhochschule (BFH)
  • Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)
  • Hochschule Luzern (HSLU)
  • Zürcher Fachhochschule (ZFH)
  • Fachhochschule Ostschweiz (FHO)
  • Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI)
  • Fachhochschule (KALAIDOS-FH)

 

 

 

Die Stärken des FH-Netzwerkes

  • Einheitliche Zulassungsbedingungen
  • problemloser Wechsel von einer Fachhochschule zur andern
  • Diplom auf Hochschulniveau mit internationaler Anerkennung
  • auf die Bedürfnisse der Industrie zugeschnittene Ausbildung
  • enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft 
  • anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung (aF&E) 
  • Vernetzung der Kompetenzen und des Wissens im Ausbildungsbereich

 

Die Fachhochschule Westschweiz Freiburg (HES-SO FR) hat mehr als 1'400 Studierende. Sie vereinigt unter ihrem Dach folgende 4 Hochschulen: Hochschule für Technik und Architektur, Hochschule für Wirtschaft, Hochschule für Gesundheit und die Fachhochschule für Soziale Arbeit.