Fil d'Ariane :  

Bachelor of Arts HES-SO in Architektur

Das Architekturstudium ist in zwei aufeinanderfolgenden Stufen organisiert: Das Bachelor- und das Masterstudium. Die Bachelorausbildung (180 ECTS Kreditpunkte) kann in drei Jahren im Vollzeitstudium abgeschlossen werden.
Sie vermittelt die notwendigen Grundkenntnisse zur Ausübung des Berufs. Inhaberinnen und Inhaber eines Bachelor of Arts FH in Architektur können sich in der Schweiz selbständig machen.


Das Bachelorstudium baut auf den zwei Schwerpunktfächern Entwurf und Konstruktion auf. Die Ausbildung wird durch technische, kulturelle und umweltrelevante Module ergänzt. Die Dozierenden sind in der Regel in der Architektur- und Baubranche tätig.

 

Im Vordergrund der Ausbildung stehen:

  • fächerübergreifende Aspekte in der Entwurfslehre und die Zusammenarbeit mit den Studierenden des Bauingenieurwesens
  • mündliche, schriftliche und visuelle Kommunikation sowie CAD-Techniken und Multimedia
  • plastisches Gestalten und Theorie und Geschichte der Architektur und Städte.


Die Arbeit in Entwurfsateliers in Einzel- oder Gruppenarbeit, thematische Seminare, Baubesichtigungen und Studienreisen bereiten die Studierenden auf die komplexen Anforderungen des Architekturberufs vor.

 

Studierende, welche sich für das zweisprachige Studium einschreiben, absolvieren mindestens ein Drittel des Ausbildungsprogramms in deutscher Sprache. So besteht die Möglichkeit, ein zweisprachiges Diplom zu erwerben.

 

Der Bachelorstudienplan

Die Kurse sind in semestriellen Modulen zusammengefasst. Für das Diplom Bachelor of Arts FH in Architektur müssen alle Module bestanden werden. Ab dem zweiten Studienjahr besteht die Möglichkeit die Ausbildung gemäss eines ersönlichen Studienplans in Teilzeit zu belegen. Für Anfragen wenden Sie sich bitte an die verantwortliche Person des Studiengangs.


Im ersten Studienjahr steht die Vermittlung von Grundkompetenzen und Methoden für den Beruf im Vordergrund. Didaktische Schwerpunkte bilden die Einführung in die Entwurfslehre, die Kenntnis der wichtigsten Konstruktionssysteme und Baumaterialien, das Beherrschen der gängigen Computerprogramme und Informatiktools und die Einführung in die Geschichte und Theorie der Architektur.


Das zweite Jahr widmet sich der Vertiefung der baukonstruktiven und technischen Kenntnisse, Umweltfragen und der nachhaltigen Entwicklung, sowie der visuellen Kommunikation. In interdisziplinären Projekten werden kulturelle, baukonstruktive und technische Aspekte in die Entwurfslehre rund um das Thema Wohnen in ländlichen und städtischen Kontexten eingebunden. Fächerübergreifende Projekte mit Studierenden des Bauingenieurwesens vervollständigen die Ausbildungsziele im zweiten Jahr.


Im dritten Ausbildungsjahr liegt der Schwerpunkt auf der Synthese der erworbenen baukonstruktiven, technischen und kulturellen Kompetenzen im Entwurf, sowie dem Beherrschen von komplexen und multifunktionellen Bauvorhaben. Das letzte Studiensemester ist der Bachelorarbeit gewidmet.

 

 

Zulassungsbedingungen